top of page

Provinzhauptstadt Ragusa

Liebe Freundinnen und Freunde,


das Wetter hat sich zum Glück nicht an die Wetterapp gehalten, die ja für zwei Wochen Dauerregen und Sturm bei maximal 12 Grad angesagt hat, so ist einem Ausflug nach Ragusa nichts im Weg gestanden.


Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt 25 Kilometer vom Meer entfernt im Landesinneren auf 520 Meter und hat 73000 Einwohner. In der Umgebung gibt es Asphalt - und Erdölvorkommen, die Verarbeitung dieser Rohstoffe, Landwirtschaft und Tourismus sind wirtschaftliche Einnahmequellen, ausserdem sind viele Menschen in der Verwaltung der Provinz tätig. Beamtinnen und Beamte erkennt man daran, dass sie noch eleganter als die restliche Bevolkerung gekleidet sind, das Businessoutfit eines Bürodieners hier trägt in Wien nicht einmal der Herr Bankdirektor.


Der Stadtkern besteht aus zwei Teilen, die Unterstadt Ragusa Ibla mit verwinkelten Gassen, und die Oberstadt Ragusa Superiore, rechtwinklig angelegt, wo sich auch die Verwaltungsgebäude und die Kathedrale San Giovanni Battista, aber auch Bausünden wie das neue Rathaus aus den 1960ern und das Postamt aus der Mussolini - Zeit befinden.


Für die Anstrengung des Stadtrundganges über tausende Stufen und durch steile Gassen sind wir dann am Campingplatz mit einem wunderbaren Sonnenuntergang belohnt worden.


27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page