top of page

Zu wenige Bootstankstellen

Liebe Freundinnen und Freunde,


an der Donau gibt es viel zu wenige Tankstellen, an denen man das Boot direkt betanken kann, und es werden mit der Zeit noch weniger. Behördliche Auflagen punkto Ausstattung der Tankanlagen bringen die Betreiber dazu, die Tankstelle zuzusperren, bevor sie hohe Beträge investieren. So bleibt den Bootfahrenden nichts anderes übrig, als sich den Kraftstoff mit Kanistern bei einer Strassentankstelle zu holen, und dann in den Bootstank zu leeren. Ob das Sicherheits - und Umwelttechnisch besser ist, als eine Zapfsäule, die nicht auf dem neuesten Stand ist, sei dahingestellt.


Auch uns ist diese Methode der Kraftstoffbeschaffung nicht erspart geblieben. In Deggendorf haben wir den Kanister - weil die Unterführung wegen Hochwasser mit Schutztoren versperrt war - über eine Leiter, über ein befahrenes Bahngleis, und dann 500 m bis zur Tankstelle transportiert, das ganze 7 mal, der Nachmittag war erledigt. ( Das Schild - Tanken am Steg verboten - muss da hängen, keiner hält sich daran. )


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page